Fondation CH2048

Einspeisung des ersten Reformpakets «Steuerreform für den Mittelstand: Massnahmenpaket der Fondation CH2048» in den politischen Prozess: Präsentation der Fondation CH2048 im Rahmen einer Anhörung der Kommission Wirtschaft und Abgaben des Nationalrates (WAK-N) zu «Auslegeordnung und Diskussion zur Situation der Mittelschicht» am 25. Oktober 2016. Siehe Präsentationscharts.

Fondation CH2048 goes digital

> Programm und Anmeldung «Dritte öffentliche Tagung - Digitaler Aufbruch Schweiz» vom 27. Januar 2017 in Luzern

19. Dezember 2016

Auf der Grundlage der Ergebnisse des Workshops des Stiftungsrates und des Beirates vom 19./20. August 2016, den Sitzungen des Stiftungsrates vom 29. August und vom 26. Oktober 2016 sowie den eingegangen Projektzusagen hat der Stiftungsrat an seiner Sitzung vom 19. Dezember 2016 die Eckwerte für die Umsetzung des zweiten Reformprojekts „Digitale Revolution: Reformvorschläge für eine global wettbewerbsfähige und verantwortliche Schweiz“ wie folgt festgelegt:

  • Beauftragung von Polynomics und Bolz&Partner mit der Durchführung des zweiten Reformprojekts „Digitale Revolution: Reformvorschläge für eine global wettbewerbsfähige und verantwortliche Schweiz“.
  • Intensive Begleitung des Projekts durch eine 12 Mitglieder umfassende Expertengruppe unter Leitung von Dr. Hans Werder, ehem. Generalsekretär UVEK, Mitglied VR swisscom (Bundesvertreter), Mitglied des Beirates der Fondation CH2048
  • Orientierung der Öffentlichkeit im Rahmen der dritten Tagung der Fondation CH2048 „Digitaler Aufbruch Schweiz“ vom 27. Januar 2017 im Hörsaal 1 der Universität Luzern über den Inhalt des Reformprojektes, die Projektorganisation und -träger

 

Fondation

Die Fondation CH2048 ist eine Allianz für eine global wettbewerbsfähige und verantwortliche Schweiz. Die Stiftung trägt als Brückenbauerin dazu bei, die Attraktivität der Schweiz im globalen Wettbewerb zu sichern und zu stärken.

Ziele
Die Fondation CH2048 will, dass notwendige Reformen zeitgerecht mehrheitsfähig werden.

  • Sie will die Spitzenposition der Schweiz im globalen Standortwettbewerb verteidigen.
  • Sie will mehr Konsens und weniger Polarisierung.
  • Sie will das Vertrauen in Wirtschaft und Politik wiederherstellen.
  • Sie will zur Versachlichung der Politik beitragen.
  • Sie will die Entfremdung zwischen Gesellschaft und Wirtschaft überwinden.
  • Sie will einen Ausgleich schaffen zu den Zentrifugalkräften der Globalisierung.
  • Sie will den Gemeinsinn über günstige Rahmenbedingungen beleben und damit die
    Selbstverantwortung und den Einsatz für das Gemeinwesen stärken.

Umsetzung
Die Stiftung analysiert laufend die aktuelle wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Entwicklung und leitet daraus Themen ab, die dann in einzelnen Reformprojekten wissenschaftlich aufgearbeitet werden. Die Suche nach den wirksamsten Reformvorschlägen erfolgt wissenschaftlich und professionell begleitet sowie breit abgestützt in Zusammenarbeit mit Stakeholdern aus Wissenschaft, Unternehmen, Wirtschaftsverbänden, Arbeitnehmerverbänden, der Zivilgesellschaft sowie aus Politik und Verwaltung. Die konkret umsetzbaren und möglichst mehrheitsfähigen Reformvorschläge werden über ein breit abgestütztes Netzwerk direkt in den politischen Prozess eingebracht.